Freitag, 24. Juni 2011

Ein Bücheresel für Kolumbien!

Der Grundschullehrer Luis Soriano schenkt seine Freizeit den Kindern Kolumbiens um ihnen die Welt der Bücher näher zu bringen und kämpft somit gegen die große Armut und den Mangel an Bildung.
Jedes Wochenende bepackt er seine beiden Esel Alfa und Beto mit Krimis, Romanen, Kinderbücher, Lexika, Märchen, Zeitungen und besucht rund 15 Dörfer, wo die Kinder schon gespannt auf ihn warten und ihn herzlich begrüßen.
Das Projekt BiblioBurro, zu Deutsch Bücheresel, gibt es bereits seit 1990. Soriano hat in all diesen Jahren über 4000 Stunden auf seinem Esel verbracht, doch ganz ungefährlich ist das für ihn nicht. 2008 fiel er von seinem Alfa und brach sich ein Bein, 2006 wurde er von Banditen an einen Baum gefesselt, weil er kein Geld dabei hatte. Doch all das kann Soriano nicht davon abhalten den Kindern Kolumbiens weiterhin Freude zu schenken.
Neben dem Projekt BIBLIOBURRO betreiben er und seine Frau außerdem ein kleines Restaurant und die größte frei zugängliche Bibliothek in ihrer Provinz Magdalena.
Sorianos Hoffnung besteht darin, dass die Menschen die Wichtigkeit des Lesens erkennen und so aus den vielen verschiedenen Geschichten und Ideen profitieren.
Unterstützt wird der Lehrer von Privatpersonen und Unternehmen … Vom Staat erhält er jedoch keine Hilfe.
Hier noch die Kontaktdaten von Luis Soriano, falls ihr ihn und sein Projekt BiblioBurro unterstützen möchtet oder euch einfach nur ein paar Fragen am Herzen liegen:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen