Freitag, 14. Oktober 2011

Das Ende einer schönen Reise ... StadtLesen 2011


Nach 15 Wochen in 15 Städten und gut 7.500 Straßenkilometern beschließen wir nun unsere StadtLesen-Tour 2011. Um es kurz zu sagen - für uns war es ein sehr erlesenes Vergnügen die Welt der Bücher so vielen Menschen wieder näherbringen zu dürfen! Und die Bestätigung über den Erfolg der Lese- & Genussreise haben wir bereits jetzt in vielerlei Hinsicht zurückerhalten: Sei es durch die zahlreichen Anfragen aus verschiedenen Städten für StadtLesen 2012 oder durch die Lese-Fans, die uns vier Tage lang in einer Stadt besuchten oder uns sogar über mehrere Stationen hinweg nachgereist sind. Aber auch eine Gruppe Jugendlicher für die Bücher anfangs doch ziemlich „uncool“ waren und die dann plötzlich mehrere Stunden mit gemeinsamem Vorlesen verbrachten oder die vielen strahlenden Kinderaugen beim Versinken in die wunderschönen Bilderbücher sind kleine Beispiele für die unzähligen erlesenen StadtLesen-Momente. 

 


Die letzten beiden Stationen unserer Reise führten uns nach den schon bekannten österreichischen Landeshauptstädten nochmals in StadtLesen-unbekannte Gefilde nach bella Italia. Genauer gesagt nach Südtirol, wo wir in Bozen und Meran nicht nur spätsommerliches Dolce Vita genießen durften, sondern auch mit einigen „typisch italienischen“ Überraschungen beglückt wurden. So mussten wir in Bozen dank einer ungeplanten Baustelle auf „unserem“ Rathausplatz kurzerhand auf den Waltherplatz umziehen. Da wurde in einer nächtlichen Aktion das schon fast eingerichtete Lesewohnzimmer mit einem Kran auf den Tieflader gepackt und mit Polizeieskorte auf den Waltherplatz gebracht. Dort ließ es sich zwar umso schöner schmökern, allerdings erhielten wir am Sonntag einen weiteren überraschenden Besuch im Lesewohnzimmer: eine Oldtimer-Schau war vormittags auf dem Waltherplatz geplant… Doch auch dafür fand sich eine wunderbar italienische Lösung: zur Eröffnung gab es eine kurze Lesung, dann wurden alle Fahrer mit Büchern ausgestattet und es zeigte sich einmal mehr, dass es sich lesend einfach besser reist! 
Das Lesewohnzimmer zieht um!


Viele lesende Oldtimer-Fans in Bozen

Lesend reisen ist einfach schöner!
 

Zum Abschluss von StadtLesen 2011 möchten wir nochmals ein großes Dankeschön an alle Autoren und vor allem die Partner und Helfer und in den einzelnen Städten aussprechen! Ohne deren Beitrag und Unterstützung wäre StadtLesen sicher nicht so erfolgreich gewesen. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Und weil es so schön war, hier noch einige Impressionen aus Südtirol:

Vor traumhafter Kulisse lauschten die Bozener gespannt dem bekannten italienischen Autor Stefano Benni!

StadtLesen-Initiator Sebastian Mettler begrüßt Stefano Benni
Italienisches Spätsommer-Lesevergnügen in Meran

Das bibliophile Schmankerl in Meran: Herbert Rosendorfer liest aus "Letzte Mahlzeiten"


Angezuckerte Berge bieten eine traumhafte Kulisse für unsere StadtLesen-Abschlussstation!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen