Donnerstag, 5. Mai 2016

Wildau, klein aber fein…


Gleich nach der größten Stadt unserer Tour machten wir nun in unserer kleinsten Stadt, Wildau, halt. Am Dienstag stand bereits am Vormittag unser Bibliophiles Highlight auf dem Programm. Anna Ruhe las aus ihrem Debütroman „Seeland“ vor.  Ihr gefiel besonders gut, dass die Kinder einmal nicht starr auf Stühlen sitzen mussten, sondern es sich auf unseren verschiedenen Sitz- und Liegegelegenheiten, unter anderem auf den speziell für Kinder hergestellten Möbeln von Filii, bequem machen konnten. Frau Ruhe kam die Grundidee zu ihrem Roman bereits in ihrer Kindheit, als sie gerne einen Abenteuerroman lesen wollte, der unter Wasser spielte, jedoch nie einen fand. Durch die Schwangerschaft ihres 1. Kindes hatte sie dann Gott sei Dank die Zeit, ein Buch zu schreiben. Im Sommer wird ihr zweiter Roman veröffentlicht – wir sind schon gespannt! Am Nachmittag fand dann der Integrationslesetag statt. Texte in verschiedensten Sprachen wurden vorgetragen, gesungen und sogar gerappt. Alles in allem ein sehr abwechslungsreicher und lustiger Tag. Am Mittwoch mussten wir unsere schönen gelben Outdoorer Sonnenschirme leider als Regenschirme zweckentfremden.  Aber dennoch fanden die Leute ein gemütliches und trockenes Plätzchen zum Lesen. Am Donnerstag fanden in unserem Lesewohnzimmer zwei wundervolle Konzerte statt, einmal vom Vororchester von Rhythmus 2000 und dann noch ein schwungvolles Jazzkonzert des Seniorentrios „Hot Two Trio“. Es machte uns und unseren Gästen sehr viel Spaß ihnen zuzuhören und gleichzeitig ein wenig zu schmökern.
 

v.l.n.r.: Angelika Blasl, Dr. Uwe Malich, Anna Ruhe, Prof. Dr. László Ungvári, Frank Seeliger, Theresa Angerer


Anna Ruhe hat es sich bereits vor der Lesung in den bequemen Sitzsäcken gemütlich gemacht...
 
 
...später hat sie dann auf der Bühne Platz genommen und die vielen Kinder mit ihrer Geschichte in den Bann gezogen...
 
 


 ...in der Vormittagshitze waren die Kinder sehr dankbar für die Outdoorer-Sonnenschirme.

 
Beim Integrationsnachmittag wurden nicht nur literarische, sondern auch musikalische...

 
...sowie tänzerische Darbietungen vorgeführt - das Publikum war begeistert!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen