Freitag, 15. Juli 2016

Regen in St. Gallen


Zum 4. Mal bauten wir unser Lesewohnzimmer am Gallusplatz auf. Am Donnerstag begann unser Lesefestival bei sehr wechselhaften, aber eher nassen Bedingungen und nur vereinzelt kamen Leute, um sich in einer Regenpause ein Buch zu schnappen und zu lesen.

Für Freitag wäre laut Wetterbericht strömender Regen vorhergesagt gewesen, weswegen leider auch die Lesung des Jungautorenvereins abgesagt wurde. Jedoch meinte der Wettergott es diesmal besser mit uns als der Wetterfrosch und bescherte uns einen schönen sonnigen Tag mit nur vereinzelten Regentröpfchen. Alt und Jung kam, um die Sonnenstrahlen auszunutzen und es sich mit Lesestoff ein wenig gemütlich zu machen.

Bei der Lesung am Samstag gaben vier Autoren des Literaturnetzwerks Ostschweiz ihre Kurzgeschichten, Romane und gesammelten Werke zum Besten. Obwohl wir immer wieder von kurzen Regenschauern überrascht wurden, ließ sich das Publikum nicht abschrecken. Kurzerhand wurden unsere Sonnenschirme von Outdoorer zu Regenschirmen umfunktioniert beziehungsweise die selbst mitgebrachten Schirme gezückt. 

Bereits zum zweiten Mal las Anna Stern auf unserem Readers Corner. Letztes Jahr gehörte sie noch den Jungautoren an.  Heuer war Frau Stern unser bibliophiles Highlight und präsentierte ihren aktuellen Roman „Der Gutachter“. Der Krimi entspinnt die Geschichte rund um einen verschwunden Gewässergutachter. Was am Bodensee passiert, lesen Sie am besten selbst...

Am Sonntag war das Wetter leider wieder nicht auf unserer Seite. Es war sehr nass und kalt und so besuchten uns nur vereinzelt ein paar Hartgesottene, um unter dem Dach unserer Bühne in die Vielfalt der Bücher hinein zu schmökern. Mit den Decken von David Fussenegger kann man sogar die schlimmste Kälte einigermaßen fern halten. Wir lassen das verregnete St. Gallen trotzdem hinter uns, kommen hoffentlich nächstes Jahr wieder und freuen uns auf die nächste Stadt – Stuttgart wir kommen!

 



V.l.n.r. Joachim Bitter, Anna Stern mit ihrem Krimi „Der Gutachter“, Angelika Blasl

 
 


 

… mit der Sonne fanden auch kleine Cowboys ihren Weg ins Lesewohnzimmer

 



Das Regenwetter macht zwar keine Lust aufs Draußen-Sitzen, aber dafür umso mehr auf die Buchstabensuppe von „Jeden Tag“.


 

… wenn große Kinder kleinen Kindern vorlesen …

 



…die gemütliche Atmosphäre hat selbst tierische Freunde angelockt.

 




Das StadtLesen-Team St. Gallen: Angelika, Katrin, Katja, Yvonne, Sara

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen