Freitag, 15. Juli 2016

StadtLesen in Stuttgart


Das Lesewohnzimmer hat die Schwabenmetropole erobert und vier Tage Station am Wilhelmsplatz gemacht. Der Wilhelmsplatz, der kahl und etwas abseits des Zentrums liegt, hat eine bunte, abwechslungsreiche Belebung erfahren. „So könnte es immer sein!“, vermeldeten zahlreiche StuttgarterInnen. Das Motto der flow „EILEN UND VERWEILEN“ wurde in die Tat umgesetzt und viele, die diesen Platz normalerweise nur rasch queren, haben sich in den Hängematten von La Siesta und den Sitzsäcken von QSack niedergelassen, um ein Buch in die Hand zu nehmen, zu verweilen und in eine andere Welt abzutauchen.

Der Wettergott meinte es diesmal gut mit uns. Donnerstag lachte die Sonne vom Himmel, sodass die Schattenplätze unter den Sonnenschirmen von Outdoorer zu den meist frequentierten zählten. Kurzerhand wurden wir von faszinierten Büroanrainern eingeladen, unser Wohnzimmer von oben zu betrachten. Fazit: Gemütlich.

Die gemütliche Atmosphäre nahm jeden Tag eine andere Gestalt an, denn das Lesewohnzimmer erfuhr einen täglichen Umbau. Jeden Freitag findet am Wilhelmsplatz ein Wochenmarkt statt. Marktstände und Wohnzimmermobiliar griffen am Freitag direkt ineinander. Strahlender Sonnenschein, Lesegenuss und lukullische Angebote verwandelten den Wilhelmsplatz in eine Genussoase.

Samstag konnten wir uns schließlich so richtig ausbreiten und den gesamten Platz in Anspruch nehmen. Das Strawinsky-Zitat „Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.“, das das beliebte flow-Magazin ziert, haben sich viele Eltern mit ihren Kindern zu Herzen genommen und den Vormittag genossen. Nachmittags hatten wir leider mit Unwetter und Sturm zu kämpfen und mussten feststellen, dass viele Dinge fliegen lernen können und im wahrsten Sinne des Wortes vom Winde verweht werden.

Nach einer stürmischen Nacht galt es am Sonntag erneut umzubauen. Die Gewitterwolken verschonten uns am letzten Tag zum Glück und wir durften uns über sehr viele BesucherInnen freuen. Jung und Alt, Groß und Klein, Fahrräder und Kinderwägen zeichneten sich in das StadtLesen-Bild ein. Einige Stuttgarter-Gäste können als Wiederholungstäter bezeichnet werden, denn sie besuchten uns jeden Tag, um ein Buch zur Hand zu nehmen, Ideen, Tipps und Geschichten auszutauschen. Verweilen wäre schön gewesen, doch es gilt, in die nächste Stadt zu eilen: Ingelheim am Rhein freut sich bestimmt auch schon.

 
Lesen ist wie Urlaub im Kopf...
 


...eine kurze Pause beim Gassi gehen für Hund und Frauchen..
 

 
...eine Siesta in der Hängematte mit einer Lektüre machen...

...die frischen Erdbeeren vom Markt genießen und gleichzeitig neue Rezepte entdecken...


...ein Buch mit vielen Büchern...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen